Opferfest 2010
Opferfest 2010

Kurban 2011

 

Die Geschichte Ibrahims spielt für den Kurban eine wichtige Rolle. Denn Allah (swt.) forderte eines Tages von Ibrahim eines seiner Söhne zu opfern um seine Liebe zu Allah (swt.) zu prüfen. Ibrahim (a.s.) ist bereit,  für Allah (swt) das wertvollste was er hat, seinen eigenen Sohn, zu opfern. Dies ist, wie der Koran sagt "offenkundig eine schwere Prüfung", die Ibrahim (a.s.) besteht. Diese uneingeschränkte Opferbereitschaft ist eine der herausragendsten Eigenschaften Ibrahims (a.s.).

 

Erwähnenswert ist aber auch, dass nicht nur Ibrahim (a.s.) bereit ist, seinen Sohn zu opfern, sondern auch der Sohn (a.s.) sich einverstanden erklärt, geopfert zu werden. Letztlich entschied Allah (swt.) anstatt den Sohn einen Schaf zu opfern.

 

An die Opferbereitschaft dieser beiden erinnert noch heute das Opferfest (Id-ul adha) zum Ende der alljährlichen Pilgerfahrt.

 

 

 

Anlässlich des Opferfestes wird für die Bedürftigen auch eine Kurban gespendet. Jeder kann 40 € Spenden, damit diese auch an dem Opfersfest teilhaben können.

 

 

 

Ihre Spenden erreichen uns über diese Bankverbindung

 

SKIB Somalische Komitee e.V

Groß Gerauer Volksbank

Konto Nr. 19500306

BLZ 508 925 00

Steuernummer: 2125074352  Finanzamt Groß-Gerau 

Auf Wunsch erhalten Sie von Somalische Komitee e.V. eine Spendenbescheinigung.